Hunfried I.

Dieser Artikel wurde am 16. September 2022 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Wikifizieren Lutheraner (Diskussion) 14:27, 16. Sep. 2022 (CEST)

Hunfried von Rhatien (geboren um 775 22; gestorben um 830) war ein Vasallenherzog Karls des Großen. Er ist ein direkter Vorfahre von König Karl III. des Vereinigten Königreichs, Philipp I. von Belgien und Simeon Sakskoburggotski von Bulgarien.

Biografie

Hunfried wurde um 775 als Sohn Guérins III. von Thurgau und einer unbekannten Mutter geboren.1 798 heiratete er Hitta d’Argengau d’Alémanie, Tochter von Ulrich Wulfhard d’Angoulême d’Argengau et Linzgau. 799 wurde er nach dem Tod von Erich dessen Nachfolger als Herzog von Friaul. Im Jahr 800 wurde er nach dem Tod seines Vaters Guérin III. Graf von Thugovien. 808 verzichtete er auf das Herzogtum Friaul, um Maggraf von Istrien und Graf von Rätien zu werden.

Abstammung

Aus seiner Ehe gingen zwei Kinder hervor, Adalbert, der Rhätien und Turgovia erbte, und Junfried II., der die Mark Istriens erbte.[1][2]

Bibliografie

  • François Bougard, Laurent Feller, Régine Le Jan, Les élites au haut Moyen Âge: crises et renouvellements, École française de Rome, Brepols, 2006, 512 p.

Einzelnachweise

  1. Généalogie de Hunfried 1er De RHETIE (Onfroy de THURGOVIE; D'ISTRIE ; Hunfried Von RHATIEN )) (fr) In: Geneanet. Abgerufen am 12. September 2022.
  2. Charles-Albert Cingria, La Reine Berthe, éd. L'Age d'Homme, coll. Poche Suisse, Lausanne, 1992, p. 17.
Personendaten
NAME Hunfried I.
ALTERNATIVNAMEN Hunfried von Rhatien
KURZBESCHREIBUNG Vasallenherzog Karl der Große
GEBURTSDATUM um 775
STERBEDATUM um 830